Dialog

Bürgerbeteiligung Viktoriakarree

Die Bürgerbeteiligung zum Viktoriakarree ist am 11. Februar 2017 an den Start gegangen! Sie wird als Bürgerwerkstatt konzipiert mehrere Phasen durchlaufen und für die Bürgerinnen und Bürger verschiedene Kanäle zur Beteiligung - vor Ort und auch hier auf BONN MACHT MIT! – bereithalten. Schritt für Schritt werden im Laufe der Bürgerwerkstatt die Ideen, Perspektiven und Kernthemen der Bürgerinnen und Bürger für die Entwicklung und Nutzung des Viertels herausgearbeitet und konkretisiert.

Bürgerfeedback - Büro: Molestina Architekten

Bürgerfeedback-Online zum ersten Konzeptentwurf des Büros Molestina Architekten:

Welche Hinweis und Rückmeldungen haben Sie zum ersten Konzeptentwurf des Büros? Was finden Sie an diesem Entwurf besonders gut/treffend?

Hier können Sie bis Mittwoch, den 06. September, dem Büro weiteres Feedback zum Entwurf mitgeben. Gefragt sind Ihre Anregungen, Hinweise, Meinungen und Ergänzungen zum Konzeptentwurf.
Die Stärke des Entwurfs stärken! Sagen Sie uns vor allem, was Sie an diesem Entwurf besonders gut/treffend finden und helfen Sie damit dem Büro dabei, die Stärken des Entwurfs weiterzuentwickeln. Ihr Online-Feedback wird dann zur weiteren Bearbeitung an das Büro übergeben.

Bitte beachten Sie: Für die Beteiligung müssen Sie sich zuvor auf bonn-macht-mit.de registrieren.

Weitere Informationen zum Bürgerfeedback-Online finden Sie hier.
Weitere Informationen zur Planerwerkstatt finden Sie hier.
 

Erklärungen zum Entwurf:

1. Informationen zum Burö:

Molestina architekten + FSWLA Landschaftsarchitektur
Prof. Juan Pablo Molestina
Prof. Thomas Fenner
Dipl.- Ing. Laura Garcia Blanco
Till Gruetzer
www.molestina.de

2. Was ist der Kern des Entwurfs?
Neues und Altes miteinander verbinden

  • Innenhof Struktur Stärker Stärken!
  • Historische Strukturen erhalten
  • Sanieren und Umnutzung von wertvollem Bestand
  • Viertel neubeleben mit Kulturbausteinen, Gastronomie, Einkaufen, Wohnen und Bestandsanierung

3. Was sind die wichtigsten Vorschläge?

  • Erhaltung und Integrierung des Bestandes in unserem städtebaulichen Rahmen.
  • Neue Nutzungen und Sanierung/Umbau  wenn möglich von Stadtbad und Museum.
  • Neubauten in den Höfen, um diese neu zu strukturieren.
  • Durch Hofstruktur neues Innenleben des Viertel.
     

4. Wichtige Visualisierungen:

Die Gesamtübersicht des Entwurfs als Lageplan (PDF).

Die Gesamtübersicht des Entwurfs als Skizze (PDF).

Die Wegeführung des Entwurfs (PDF).

Die Gesamtpräsentation des Entwurfs auf der Planerwerkstatt (PDF).

 

 

 

Seiten