1. Klimaforum am 10./11. September 2021

Erstes Klimaforum

Die Stadt Bonn will bis 2035 klimaneutral werden – doch wie werden wir dann leben?

Diese Leitfrage stand über dem ersten von vier Klimaforen im Mitwirkungsverfahren „Bonn4Future – Wir fürs Klima“. Insgesamt 140 Teilnehmende, die sich aus 100 zufällig ausgewählten Bonner*innen, Vertreter*innen aus über 25 Organisationen und rund 10 Mitarbeitenden der Stadt Bonn zusammensetzten, entwickelten am 10. und 11. September gemeinsame Zukunftsbilder einer klimaneutralen Stadt. „Es fühlt sich an wie ein Mini-Bonn: So viele verschiedene Menschen und Perspektiven von Teenagern bis ins hohe Alter,“ erzählt eine Teilnehmerin. Oberbürgermeisterin Katja Dörner dankte den Teilnehmenden für ihre starken Vorstellungen eines klimaneutralen Bonns: „Wenn ich in die vielen engagierten Gesichter hier blicke, macht mir das Hoffnung, diese große Herausforderung unserer Zeit gemeinsam zu meistern.“

Die Herausforderung, der sich die Teilnehmenden im Schauspielhaus Bad Godesberg und in dem Zentrum für schulpraktische Lehrausbildung stellten, ist riesig: „Wir müssen von 2,1 Millionen Tonnen CO2 auf 0 kommen und das in 14 Jahren“, stellte Joachim Helbig von der städtischen Leitstelle Klimaschutz fest. „Auf dem bisherigen Reduktionspfad werden wir nicht ans Ziel kommen.“ Gerade deshalb ist aus seiner Sicht der Dialog mit der Bürger*innen ein wichtiger Baustein für die Transformation. „Die Entscheidung, dass wir 2035 klimaneutral sein wollen, das hat neue Energien freigesetzt“ beobachtet Helbig. „Sowohl in der Bürgerschaft als auch in der Wirtschaft.“

Neben den weiteren Teilnehmenden aus Verwaltung und den Organisationen, bildeten vor allem die 100 zufällig ausgewählten Bürger*innen den Kern des durchdachten Verfahrens. Zum ersten Mal in einem Bonner Beteiligungsprozess wollten rund doppelt so viele teilnehmen wie erwartet. Dies unterstreicht erneut den Stellenwert des Klimaschutzes in der Bonner Bevölkerung.

Tag 2 des Klimaforums

Am zweiten Tag arbeiteten die Teilnehmenden in einer Visionswerkstatt an ihren Zukunftsbildern. Die Ergebnisse dieses ersten Klimaforums liefern die Basis für die Klimaforen im März und Juni 2022. Dann werden die Teilnehmenden tiefer in die Diskussion über notwendige Veränderungsschritte in den Handlungsfeldern einsteigen.

Am Ende soll klar sein: Wer muss aus Sicht der Bürger*innen was tun, damit Bonn klimaneutral wird? Nach jedem Klimaforum soll es eine Reflexionsschleife mit Verwaltung und Politik geben. Auch über den Kreis der Klimaforen hinaus will das Verfahren Bonn4Future Menschen zur Mitwirkung anregen und miteinander in Kontakt bringen. Hierfür entwickelt das Team eine Online- Nachhaltigkeitsplattform, baut ein Kommunikationsnetzwerk auf, regt zur Ideensammlung hier auf bonn-macht-mit.de an und lädt im Herbst 2022 zu einem zweiten Klimaaktionstag ein.

Das Verfahren wird von Bonn im Wandel e.V. in Kooperation mit der Stadt Bonn organisiert. Auf dem Laufenden hält Sie auch der Stadt-Wandel-Newsletter . Weitere Informationen finden Sie unter www.bonn4future.de