Bonn4Future - zusammen Richtung Klimaneutralität

Worum geht es?
Im November 2019 hat der Bonner Stadtrat beschlossen, dass unsere Stadt bis spätestens 2035 klimaneutral sein soll. Bonn4Future sorgt dafür, dass alle Bonnerinnen und Bonner den Weg dorthin mitgestalten können.
Das Projekt hat bundesweit Vorbildcharakter: Zuerst wird Bonn4Future alle Netzwerke ansprechen, die sich schon jetzt für den Klimaschutz einsetzen. Bei einem Klimatag sollen auch die Bürgerinnen und Bürger mitreden. Die dort entstandenen Ideen fließen in die folgenden Klimaforen ein, wo 100 zufällig ausgewählte Bonnerinnen und Bonner mit dabei sind. Zusammen mit Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Verwaltung und Politik erarbeiten sie Strategien und konkrete Vorschläge, wie der CO2-Ausstoß in der gesamten Stadtgesellschaft verringert werden soll. Jedes Klimaforum bringt uns ein Stück weiter.
Das Konzept von „Bonn4Future“ wurde von Bonn im Wandel e.V. und der Klimawache Bonn angestoßen und zusammen mit der Verwaltung der Stadt ausgearbeitet. Der Rat der Stadt Bonn hat am 1. September 2020 mit breiter Mehrheit das Mitwirkungsverfahren „Bonn4Future – Wir fürs Klima“ beschlossen.

Wer ist dabei?
Schritt für Schritt wollen wir immer mehr Bürgerinnen und Bürger und Akteure der Stadtgesellschaft erreichen. Am besten sollen Alle dabei sein.
Das Ziel von Bonn4Future ist es, die gesamte Stadtgesellschaft einzubinden und das Know-How und die Erfahrungen der Bürgerinnen und Bürger, von Verwaltung und Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur zusammenzubringen um gemeinsam das Ziel, Bonn bis 2035 klimaneutral zu machen, zu erreichen.
Hauptverantwortlich für die Koordination ist der gemeinnützige Verein „Bonn im Wandel“. Über 50 Bonner Organisationen und Firmen, das Geographische Institut der Universität Bonn, die Alanus-Hochschule und auch das Kompetenzzentrum zur Information und Förderung gesellschaftlicher Verantwortung von Unternehmen (CSR) der IHK haben bereits im Vorfeld ihre Unterstützung in Aussicht gestellt. Es gibt außerdem eine enge Anbindung an das Amt für Umwelt und Stadtgrün und an die Koordinierungsstelle Bürgerbeteiligung der Stadt Bonn.

Welche Rahmenbedingungen gibt es?
Mit dem Beschluss hat der Rat der Stadt Bonn die Verwaltung beauftragt, mit Bonn im Wandel e.V. einen Kooperationsvertrag für die Koordination und die Umsetzung des zweijährigen Verfahrens abzuschließen. Dafür werden für 2021 und 2022 Mittel in Höhe von jährlich rund 334.000 Euro bereitgestellt. Im Jahr 2020 sorgte eine Anschubfinanzierung in Höhe von 49.700 Euro für den Aufbau von Team und Gremien. Von Seiten der Stadtverwaltung wird das Vorhaben durch eine halbe Stelle koordiniert und begleitet werden.

Wie kann ich schon jetzt dabei sein?
Wenn Sie mitmachen möchten: Melden Sie sich gern bei info@bonn4future.de. Auch hier auf der Plattform Bonn-macht-mit.de halten wir Sie auf dem Laufenden und laden Sie zum Mitmachen ein. Ganz wichtig ist dem Team von Bonn4Future eine neue Kultur des gegenseitigen Zuhörens und der guten Zusammenarbeit. Alle Beteiligten suchen Lösungen, wie die Klimaneutralität für unsere Stadt gelingen kann. Alle übernehmen Verantwortung und leisten ihren Beitrag.

Weitere Informationen zum Verfahren auf Bonn-macht-mit.de