Monats-Aktion: Inklusion im Sport in Bonn

Das Bild zeigt das Kunstmuseum in Bonn. Es ist der überdachte Eingangsbereich von außen zu sehen.

Die Stadt Bonn möchte Sportstadt für alle Menschen sein. Das bedeutet, Sport soll für alle Menschen mit und ohne Behinderung gleich gut möglich sein.
Ziel ist, den Lebensraum Stadt im Thema Sport weiter auszubauen. Damit sollen sich die Bedingungen im Sport für alle Menschen in Bonn verbessern.

Zum Beispiel in Vereinen und in Parks und auf öffentlichen Plätzen. Damit das klappt, hat die Stadt mit dem Reuterpark – Ein Platz für Alle" schon angefangen.
Das soll ein Platz werden, wo man sich treffen kann und zusammen bewegen kann. Mit Freunden und mit Nachbarn Sport machen wird dort möglich sein.
Man lernt auch neue Menschen kennen. Der Reuterpark soll später als gutes Beispiel wirken.

Nächstes Jahr finden die 4. Landesspiele der  „Special Olympics NRW" statt. Die Landesspiele sind 2022 in Bonn. Sie finden für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung statt. Es gibt Wettbewerbe in vielen Sportarten.

Ein Jahr später in 2023 möchte die Stadt Bonn beim Host-Town-Programm dabei sein.
Das bedeutet, Bonn möchte Gastgeber sein für eine Gruppe von Sportlerinnen und Sportlern aus anderen Ländern und diese hier begrüßen. Viele andere Städte möchten selbst auch Gastgeber sein. Von den Gastgeber-Städten aus reisen die Sportlerinnen und Sportler dann zu den Weltspielen nach Berlin.

Netzwerk „Sport und Inklusion“

Es ist es wichtig, dass sich Vereine Gedanken machen, wie sie inklusive Sportangebote anbieten können.
Deshalb will die Stadt Bonn das Netzwerk Sport und Inklusion gründen.
Dabei sollen verschiedene Vereine mit der Stadt Bonn zusammenarbeiten.
Zum Beispiel der Stadtsportbund, die Special Olympics Nordrhein-Westfalen
und die Behinderten-Gemeinschaft Bonn.

Sie treffen sich voraussichtlich im Frühjahr 2022 zu einer Veranstaltung. 
Die Veranstaltung heißt Netzwerk „Sport und Inklusion“ Auftakt-Veranstaltung.
Sie findet in Bonn statt.

Bei der Veranstaltung geht es um die Frage, wie Vereine inklusive Sportangebote anbieten können. Und wo sie Hilfe finden.
Es gibt einige Vorträge, wo über gute und nicht so gute Beispiele erzählt wird.
Wir wollen dabei voneinander lernen und für mehr inklusive Sportangebote in Bonn sorgen.

Falls Sie weitere Fragen zu der Veranstaltung haben, schreiben Sie uns gerne eine E-Mail.
Die Adresse heißt: sportamt@bonn.de 
Sie können uns auch anrufen, wenn Sie keine Mail schreiben können.
Die Telefonnummer heißt: 0228 77 5027