Vorheriger Vorschlag

Musik im Park

Eine tolle Veranstaltung ist „Musik im Park“. Wurde von der Stadt Bonn eingestampft und vom Verein Bürger.Bad.Godesberg wiederbelebt.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Kurfürstenquelle und Draitschquelle bewerben

Unsere Bad Godesberger Heilwasser sind sehr gesund und könnten endlich einmal touristisch beworben werden. In den Stadtpark gehört eine Informationstafel die auf das Wasser und die Quelle hinweist.

weiterlesen

Öffentliche Toilette in Bahnhofsnähe Bad Godesberg

Verkehr-Bauen-Umwelt
Bad Godesberg

In Bad Godesberg gibt es zu wenige behindertengerechte öffentliche Toiletten. Für alte und behinderte Menschen ist das eine große Schwierigkeit. Leider hat die Deutsche Bahn in Bahnhof Bad Godesberg keine öffentlichen Toiletten vorgesehen. Darum sollte die Stadt wollen sich darum kümmern. In die Nähe des Bahnhofs gehört eine öffentliche behindertengerechte und gepflegte Toilette.

Stellungnahme der Verwaltung: 

Zurzeit wird in den politischen Gremien der Stadt Bonn ein von der Verwaltung vorgelegtes Konzept „Öffentliche Toiletten in Bonn“ beraten. Dieses Konzept kommt zu dem Ergebnis, dass es im Vergleich zu anderen Städten der Größenordnung Bonns grundsätzlich keine Unterversorgung in der Bundesstadt gibt. Allerdings werden – wie der vorliegende Vorschlag zum Haushalt einmal mehr verdeutlicht – immer wieder Wünsche aus der Bürgerschaft nach Einrichtung zusätzlicher Toilettenstandorte artikuliert. Hierzu gehört auch der Standort am Bahnhof Bad Godesberg. Gründe sind das hohe Pendleraufkommen des Bahnhofes, aber auch das Besucheraufkommen des Pavillons von Bad Godesberg Stadtmarketing e.V. als touristische Anlaufstelle. Allerdings betragen die Kosten für die Errichtung einer neuen Toilettenanlage der „Machbarkeitsstudie öffentliche WC-Anlagen“ (Anlage 2 zum o.g. Konzept –siehe Bonner Ratsinformationssystem DS-Nr. 1810716) zufolge rund EUR 230.000,- (ohne Selbstreinigung, zusätzliche Urinale und Grafittischutz). Mittel in dieser Höhe stehen im Etat zur Bürgerbeteiligung zum Haushalt 2019/2020 für den Stadtbezirk Bad Godesberg nicht zur Verfügung, so dass dem Vorschlag nicht gefolgt werden kann.

Kommentare

unbedingte Notwendigkeit. Noch ist Zeit, der Umbau hat noch nicht bekonnen..

Ginge das nicht am Pavillon ggü des Bahnhofs ? Da war mal eine Tourist-Information.

1. Die (formalen) Rechtsnachfolger der Deutschen Bundesbahn sollten als wesentliche Betreiber des öffentlichen Personennah- und -Fernverkehrs vom Gesetzgeber verpflichtet sein, öffentliche Toiletten zu errichten UND ständig zu betreiben, d.h. auch offen zugänglich zu halten (und nicht wie in den Zügen der DB wegen angeblich fehlender Reinigungskräfte abzuschließen)
2. Künftig der Bahn keine Baugenehmigungen mehr erteilen, ohne dass vom Antragsteller der Nachweis der Einrichtung öffentlicher Toiletten geführt worden ist.

Genau das wollte ich grad schreiben! Ein Restaurant darf auch nicht ohne Toilette gebaut/betrieben werden. Hier ist die DB in die Pflicht zu nehmen. Wartung und Reinigung könnten sich aufgrund der öffentlichen Zugänglichkeit Stadt und DB teilen.

Die Stellungnhme der Verwaltung ist wieder einmal auzsschließlich defensiv. Wo bleibt dio positive Absichtserklärung für die Zukunft?

es ist von hoher Wichtigkeit das mehr öffentliche Toiletten geschaffen werden, im gesamten Bonner Raum.
Es kann und darf nicht sein, dass jeder ich spreche von Menschen die keine Bleibe haben, schmutzig und dermaßen unangenehm riechen in Gaststätten gehen müssen um seine Geschäfte zu verrichten.
Es ist eine Zumutung der anderen Gäste die in einem Lokal verweilen.
Ich arbeite nebenberuflich in einem Reataurant in Bonn. Ich habe es selber erleben müssen, das mir sogar übel wurde und ich bin aus der Gastro und einiges gewohnt.
Wenn die Kosten zu hoch sind, sollte man an einer anderen Stelle einsparen.
Es reichen Toiletten in Bahnhofsnähe und eine Zentral.
Das ist meine Meinung

Neben älteren Mitbürgern gibt es eine Reihe von anderen Beeinträchtigten: Rollstuhlfahrer, Schwangere, Blinde,etc. Hier wäre eine barrierefreie öffentliche Toilette im Bereich des Godesberger Bahnhofes wichtig.

Bei 230.000,- Euro ist wohl ein stolzer Betrag für Zweckentfremdung dabei
Weshalb wurde die Bahn nicht verpflichtet eine Toilette im Bahnhof einzubauen?

Ein verärgerter Godesberger!