Vorheriger Vorschlag

Theater der Jugend Beuel

10.000 Euro an die Ausbildung der Kinder
10.000 Euro für die Erhaltung der technischen Anlagen
10.000 Euro für den Erhalt des Hauses

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Fahrradträger für die Busse auf den Brüser Berg - z.B. mit den 10 000 Euro pro Projekt

Idee: Ich schlage vor die 10 000 Euro ( für den Bezirk Hardtberg) dazu zu verwenden, die Busse auf den Brüser Berg mit Fahrradträgern (oder Fahrradanhängern) auszustatten.

weiterlesen

Mehr Fahrradständer am Hauptbahnhof!

Verkehr-Bauen-Umwelt
Stadtbezirk Bonn

Zahlreiche Bonnerinnen und Bonner nutzen das Fahrrad, um zum Hauptbahnhof oder in die Innenstadt zu kommen. Diese erfreuliche Tatsache führt naturgemäß zu einem großen Andrang auf die am Hauptbahnhof vorhandenen Fahrradständer, die leider keine ausreichenden Kapazitäten haben. Das Rad an Laternenpfählen etc. anzuschließen, kann schnell dazu führen, dass der Fußgängerweg zumindest teilweise blockiert wird. Fahrradfahrer_innen anzuhalten, ihr Rad irgendwo in einigen hundert Metern Entfernung vom Bahnhof abzustellen, finde ich nicht zumutbar. Daher sollten mehr Fahrradständer direkt am Hauptbahnhof geschaffen werden! Schon die Umwandlung eines einzigen Autoparkplatzes würde für ungefähr zehn Räder Platz schaffen. So könnte mit einem relativ kleinen und kostengünstigen Eingriff der öffentliche Raum für viel mehr Menschen nutzbar gemacht werden und Bonn würde seinem Anspruch einer fahrradfreundlichen, ökologisch und sozial nachhaltigen und lebenswerten Stadt einen Schritt näher kommen!

Stellungnahme der Verwaltung: 

Im Zuge des Bauvorhabens vor dem Hauptbahnhof (Bauteil 1, 2, 3 - Lifestyle House, Hotel-Neubau und City Office) werden über 400 Fahrradabstellplätze geschaffen. Darüber hinaus wird noch eine Bike&Ride-Anlage mit 140 Fahrradabstellplätzen im Bereich der Nordunterführung gebaut.

Kommentare

Und einen Ausbau der Radstation noch zusätzlich.
Ohne Ausbau der Infrastruktur wird der Radverkehr nicht zunehmen.

Aber nicht auf Kosten des ÖPNV!
Im ehemaligen Parkhaus der DB in der Quantiusstraße gab es einen Raum zum kostenlosen Abstellen von ca.200 Fahrrädern. Dieser Raum müsste wieder bereitgestellt werden - aber wesentlich größer. Ebenfalls sind die Fahrradständer vor Gleis 1 wieder aufzustellen, sobald die DB-Bauarbeiten abtgeschossen sind.

Die neue Radstation im Studierendenwohnheim an der Quantiusstr. wird 550 Plätze haben. Das ist aber auch viel zu knapp bemessen, da es nach dem Bau sicher auf ein Jahrzehnt keine Erhöhung der Stellplatzzahl mehr geben wird.

Was sind rund 600 Radstellplätze am Bahnhof bei einer steigenden Einwohnerzahl von mehr als 310.000 ??? Wir brauchen mehr Radfahrer, da die Bahnen heute schon überfüllt sind, und sich so Pendler besser verteilen!

...aus dem Kommentar der Verwaltung? Klingt zahlenmäßig etwas knapp. Es ist doch eine einfache Rechnung: um wieviel Prozent möchte ich den Autoverkehr mindern, wieviel weniger Parkplätze sind erforderlich und wieviel Fahrradparkplätze bringe ich auf einem Autoparkplatz unter?

Es ist bezeichnend, dass die Verwaltung den Vorschlag mit ihrem Kommentar für erledigt hält. Mehr als 540 Plätze will man nicht umsetzen und lässt nicht einmal darüber abstimmen.