Vorheriger Vorschlag

Ausbau Fahrradwege Sandkaule - Koblenzer Tor

Ein weiterer Ausbau eines Fahrradweges von der Sandkaule in Richtung Koblenzer Tor, sowie in die umgekehrte Richtung vom Koblenzer Tor über die Berliner Freiheit zur Sandkaule.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Fußgängerampel auf dem Heiderhof

Als Mutter einer Ako Schülerin und Bewohnerin des Heiderhofes hätte ich gerne hinter der Bushaltestelle eine Fußgängerampel die per Hand und automatisch vom Bus ausgelöst wird.

weiterlesen

30er Zonen

Verkehr-Bauen-Umwelt
Stadtbezirk Bonn

In Bonn gibt es mittlerweile einige 30er Zonen - so auch den Bonner Talweg / Kessenicher Teil. Was mich immer wieder erschreckt ist, mit welch hoher Geschwindigkeit viele Autofahrer immer wieder hier, aber auch in anderen 30er ZOnen meine, aus Bonn eine Formel 1 Strecke zu machen. Daher wünsche ich mir, dass über Speedbumps" nachgedacht wird, zumindest deutlicher darauf hingewiesen wird (z.B. große Markierungen auf der Straße), dass es sich um eine 30er Zone handelt. Dass noch nicht mehr Unfälle auch mit Personenschaden für Fußgänger oder Radfahrer geschehen sind, verwundert mich angesichts der Rücksichtslosigkeit so mancher Fahrer.

Stellungnahme der Verwaltung: 

Die Notwendigkeit von baulichen Verkehrsberuhigungsmaßnahmen ist abhängig von den festgestellten Geschwindigkeitsüberschreitungen. Sofern hier eine überdurchschnittliche hohe Anzahl festgestellt wird, können im Einzelfall Maßnahmen geprüft werden. Eine Aufpflasterung würde ca. 8.000 Euro/Stück ein Piktogramm ca. 300 Euro/Stück kosten.

Kommentare

schon mal im Krankenwagen mit Schmerzen gelegen uns dann über so ein Bump gefahren ?
abgesehen dass das Arbeiten für die Rettungskräfte deutlich erschwert wird !

Schön überall 30er Zonen reinhauen so dass sich noch mehr Staus, Bremstaub und abgase bilden.
Typisch für die Hippies die unser Land regieren.

Leider verstehen die 'grünen" nicht, was Sie den Anwohnern tatsächlich antun. Z.B. entstehen täglich in der Reuterstraße Staus, weil man nicht mehr ( wie bei 50km/h) mit max 1 roten Ampel durchfahren kann.
Man steht an jeder Ampel.
Wenn ihr " grünen" wirklich mal was positives machen wollt, nehmt euch mal jede Ampel zu den unterschiedlichsten Tageszeiten vor, optimiert diese, damit der Verkehr (ab)fließt. Hier ist deutlich mehr Potential als überall die 30er Zonen zu machen.
Ich wähle nie wieder grün!
(Fast) alles, nur nicht "grün"

Ich stimme Ihnen beiden absolut zu. Passt alles zum autohassenden Bonn.

30 Zonen, ja bitte! Genau das Mittel der Wahl, um Verkehr zu beruhigen.

ABER einrichten reicht nicht! Auch als Anwohner der Langemarckstr. in Oberkassel wird einem schnell klar: Ohne Forcierung der 30 ist trotzdem Rennstrecke!! Sogar der seit einiger Zeit hier durchfahrende Linienbus hat in der Regel 50 oder mehr drauf.

ALSO: Wie wäre es mit fest installierten Blitzen z.B. im unteren Teil der Langemarckstr., Richtung Königswinterer Str.? An solchen Stellen wären diese mal richtig sinnvoll, das könnte jeder nachvollziehen. Alles andere bringt nix!!

Klar, noch mehr verkehrsstaufördernde Blitzer fordern, wie z.B. an der Rheinaue, wo die neue Blitzersäule den Verkehrsabfluss aus Bad Godesberg Richtung Autobahn nun auch noch ausbremsen und sich zu Hauptverkehrszeiten Rückstau bis Rangsdorf bilden. Oh je, was passiert erst wenn Corona vorbei ist und wieder alle in die Schulen und zur Arbeit müssen? Ersticken wir dann im Dreck der durch die Staus der 30er und 50er Blitzer entsteht?

Ich (wohnhaft Bonner Talweg) habe mir das auch schon öfter gewünscht, aber es ist aufgrund der Verbindungswege zum Venusberg (Uniklinik) wahrscheinlich nicht realisierbar. Dann doch eher mehr fest installierte Blitzer.

"aber auch in anderen 30er ZOnen meine, aus Bonn eine Formel 1 Strecke zu machen."
"Dass noch nicht mehr Unfälle auch mit Personenschaden für Fußgänger oder Radfahrer geschehen sind"

Haben Sie belastbare Zahlen, die objektiv die angebliche Gefahr belegen oder zumindest konkrete Anhaltspunkte oder ist das nur das übliche Bauchgefühl, was Sie von "hab ich ein paar Mal gesehen" mitgenommen haben?

Ich glaube, dass Sie hier nur versuchen, Ihre politische Linie auszuleben.

Geschwindigkeitsüberschreitungen müssen stärker kontrolliert und geahndet werden. Ärgere mich zwar selbst, wenn ich mal wieder ein Limit übersehe und geblitzt werden. Ist aber imho die einzige Methode, nachhaltig das Verhalten auf der Straße zu ändern.