Vorheriger Vorschlag

Belange der Anwohner sind nicht berücksichtigt

Viele Argumente hinsichtlich Verkehr und Umwelt wurden hier schon aufgeführt.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Betonburg , Grünstreifen , Parkplätze

Im Bereich an der Kennedyallee soll eine 7 - geschossige Betonburg entstehen , die deutlich höher ist als die jetzige Bebauung und damit die Luftzirkulation negativ beeinflusst.

weiterlesen

Bebauungsplan Nr. 6918-4 „Kennedyallee 62-72

Wir befürchten, dass die geplante Tiefgarageneinfahrt auf Höhe Ahrstr. 23 durch den Durchfahrtsverkehr deutlich mehr Lärm sowie Abgase in der gesamten Ahrstraße verursachen wird.
Dadurch schlagen wir vor, dass die Tiefgaragen Ein-und Ausfahrt auf die Kennedyallee verlegt wird. Diese Straße muss ohnehin aufgrund der Planungen/Umstrukturierungen bezogen auf die neue „Verkehrsstrategie“ wegen des BSI Neubaus neu durchdacht werden.

Weiterhin möchten wir auf den optischen Charakter des „Flussviertels“ hinweisen. Jedes Grundstück im Viertel beinhaltet einen Vorgarten. Der aktuelle Bebauungsplan vom Jahr 1966 schreibt vor, dass zwischen Gebäudefrontlinie und Bürgersteig mindestens ca. 8 Meter Abstand einzuhalten sind. Laut Bebauungsplan Nr. 6918-4 ist dieser Abstand nicht eingehalten!