Vorheriger Vorschlag

Alle Bonner Freibäder sommers wie winters nutzbar machen

Schwimmbäder sind Bestandteil einer lebenswerten Stadt und müssen für alle Bürger mit kurzen Wegen erreichbar sein, heißt mindestens in jedem Stadtteil.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Freibadvielfalt, Hallenbadnot?

Ich freue mich sehr über die etwas verlängerten Öffnungszeiten der Freibäder und dass es genug Freibäder gibt.

weiterlesen

4 Bonner Stadtteilbäder

Ich plädiere für die Erhaltung von Hardtbergbad, Kurfürstenbad, Frankenbad und die Beueler Bütt ! Diese vier Traditionsbäder an ihren bewährten Standorten könnten mit vergleichsweise gerngen Kosten erhalten werden, wobei sicherlich die Technik modernisiert werden muss. Stadtteilbäder haben den riesigen Vorteil, dass die Bürger kurze Wege dorthin haben, dh, die Bürger können mit Fahrrädern dorthin fahren oder könnten in vielen Fällen mit dem ÖVP ohne umzusteigen - also in relativer kurzer Zeit - dorthin fahren oder gehen. Ein Zentralbad oder die Schließung eines dieser Bäder bedeutet lange oder sehr lange Wege und Zeiten für die Nutzer , die dann diese Bäder nicht oder äußerst selten nutzen würden. Der Autoverkehr würde bei Stadtteilbädern nicht ausgeweitet, und somit die äußerst wichtige Beurteilung nach ökologischen Richtlinien für jegliche Bauten in Bonn erfüllt. Der Straßenverkehr in Bonn ist schon heute eine Zumutung, der ÖVP sehr teuer und die Verbindungen miserabel. Bei allen Bauten in Bonn muss die ökologische Frage sehr hohe Priorität genießen., denn die ist lebenswichtig !