Vorheriger Vorschlag

Bäder müssen bürgernah sein

Welchen Zweck haben städtische Bäder? In erster Linie sollen sie den Bürgern dienen:

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Grünes Frankenbad als Pilotprojekt

Sanierung Frankenbad als urbanes, barrierefreies Sport- und Familien schwimmbad mit Familienbereich im Innenhof sanieren, energetisch optimal mit Solarthermie, BHKW, neuem Dach, barrierefreiem Zugang, aus der Innenstadt ohne Auto erreichbar.

weiterlesen

Hallenbäder und Freibäder für alle, anstelle von Spaßbädern für wenige

Kurze Wege, akzeptable Preise und an die Bedarfe angepasste Öffnungszeiten für SchülerInnen, Senioren, Berufstätige und Arbeitssuchende. Wie Bibliotheken auch sind Schwimmbäder bürgernahe Einrichtungen und öffentliche Begegnungsstätten, an denen unterschiedliche Herkunften und soziale Schichten miteinander in Kontakt kommen. Und das ganz einfach nebenbei, über Spaß und Sport. Das schafft kein noch so gut gemeintes und teures Integrations- Sozial- oder Gesundheitspräventionsprojekt. Eine bessere Prävention gegen das Auseinanderfallen der Gesellschaft gibt es nicht. Die Kosten des Nichhandels sind zu hoch.
..In der Schule unserer Tochter wurde just aufgrund des sehr langen Weges zum nächsten Bad mit großen Bedauern gegen den Schwimmunterricht auch fürs nächste Jahr votiert...
Daher bitte kein neues Spaßbad!, sondern verantwortungsvolle Kommunalpolitik mit flächendeckenden v.a. Hallen- aber auch Freibädern!