Vorheriger Vorschlag

Historischer Bachverlauf

Statt gerader Wasserrinnen auf dem Theaterplatz sollten ggfs. leicht gewundene Wasserrinnen bspw. in der Pfarrer-Minartz-Str., der Villichgasse und der Oststr. möglichst ortsnah an den historischen Bachverlauf durch Bad Godesberg erinnern.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Kein Halbrund in der Nähe des kleinen Theaters

Stattdessen sollte die überdachte Musikmuschel der Stadthalle am Weiher genutzt werden, damit Konflikte zwischen Theaterbetrieb und Veranstaltungen im Park nach Möglichkeit vermieden werden.

weiterlesen

Öffentliche Flächen im Kurpark statt Tennisplätze

Der Pachtvertrag zur Nutzung von Flächen für Tennisplätze sollte seitens der Stadt als Reaktion auf die geplante Bebauung von nicht abbaubaren Tennishallen mitten im Kurpark schnellstmöglich gekündigt werden. Es ist mehr als erfreulich, dass der Masterplan für die Innenstadt Bad Godesbergs diese Flächen wieder für die Öffentlichkeit nutzbar macht, nachdem der Raum für Tennisplätze in der Vergangenheit zunehmend ausgedehnt und überbaut wurde. Der neue Standort von Tennisplätzen auf dem P+R-Parkplatz Rigal’sche Wiese sollte allerdings überdacht werden.

Kommentare

Ich begrüße zwar die Verlagerung der Tennisplätze zur Steigerung der Attraktivität von Wegebeziehungen im Stadtpark, möchte jedoch dazu anregen, zuerst - wenn auch zum X-ten Mal - die Verlängerung der Stadtbahn in den Godesberger Süden zu prüfen. Dadurch könnten Zubringerverkehre bereits andernorts "zwischengelagert" werden, innenstadtnahe Parkplatzflächen könnten neu verhandelt werden. Wenn die aus Innenstadtsicht jenseits des heutigen Parkplatzes gelegenen Angebote für Kinder und Jugendliche im Ergebnis näher an oder gar in die Innenstadt wandern, profitiert bestimmt auch diese davon.