Vorheriger Vorschlag

Abenteuerspielplatz hinter der Stadthalle

1. Der absolut notwendige Abenteuerspielplatz ist erst für die Phase 3 (2050) geplant, d.h. fast 30 Jahre zu spät. Der Bedarf ist hier und jetzt!

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Altstadtcenter / Brücke zum Godesberg

Der Planungsentwurf legt sehr viel Wert auf Barrierefreiheit (+++)
Bein Zugang zum Burgberg geht dieser Ansatz komplett verloren.

weiterlesen

Planung auf Innenstadt konzentrieren

- Die Planungen sollten sich auf die Bad Godesberger Innenstadt konzentrieren, denn dort sich Veränderungen am notwendigsten. Der Kurpark kann erstmal außen vor bleiben.
- Die Neugestaltung von Brunnen ist richtig, fraglich ist jedoch die Notwendigkeit eines massiven Eingriffs in die Bausubstanz (Bsp. Umgestaltung der Michaelsarkaden/Michaelsplatz, nach diese gerade saniert sind)
- Bad Godesberg muss weiter ein gut erreichbares Einkaufszentrum bleiben. Deshalb müssen auch die Verkehrsflüsse des MIV in der Planung Beachtung finden. Die gute Erreichbarkeit der Innenstadt mit dem PKW darf nicht in Frage gestellt werden

Kommentare

Die Ideen für zusätzliche Brunnen sind kreativ und passen zu Bad Godesberg unter der Voraussetzung, dass der dauerhafte Betrieb durch die Stadt gewährleistet ist. Solange die Stadt den Betrieb und die Pflege ihrer Brunnen vernachlässigt, sollte nicht in weitere Brunnen investiert werden. Brunnen ohne Wasser sind nicht attraktiv.

Wenn sich zukünftig irgendwann Möglichkeiten für Umplanungen am Fronhof oder Michaelsplatz/Villichgasse ergeben sollten, ist eine erneute umfassende Bürgerbeteiligung zu empfehlen.
Die nach Norden geöffnete U-Form am Fronhof ist wahrscheinlich eine der schlechtesten möglichen Varianten.
Im Bereich Michaelshof/Villichgasse erscheinen Abriss (Pavillongebäude und "Schatzinsel") und insbesondere Neubau fragwürdig.