Vorheriger Vorschlag

Attraktivität des Ortsteilzentrums verbessern

Grundsätzlich ist die Nutzung des ehemaligen Fabrikgeländes im Ortsteilzentrum von Lannesdorf für bezahlbaren Wohnraum und attraktiven Einzelhandel zu begrüßen.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Thema Wohnqualität

Das Bauvorhaben bedarf sicherlich genauer Vorausplanungen und sinnvoller Umsetzungen, da das geplante Volumen erhebliche Auswirkungen auf die bestehenden Strukturen in Lannesdorf, die Wohnqualität der Anwohner der Zufahrtsstraßen und die Lebensqua

weiterlesen

Meine Sorge ist der alte Ortskern

Grundsätzlich finde ich den Bebauungsplan eine gute Sache, er ist nur für meinen persönlichen Geschmack etwas zu groß und unpersönlich. Höher schneller weiter, mit wenig Fläche möglichst viel Gewinn erziehlen. Tiefgarage und Innenhöfe mit grüner Bebauung,
am Ende ist es ein riesen Betonklotz, ähnlich wie auf der Kennedyallee. Aktuell liegt das alte Lubig Gelände brach und ist auch kein schöner Anblick. Es ist nichts dagegen einzuwenden, den Platz sinnvoll zu nutzen, nur eben etwas kleiner.
Einen größeren EDEKA und einen Drogeriemarkt im Dorf zu haben wirkt natürlich auf den ersten Blick verlockend, jedoch sorge ich mich um den Ortskern. Der rote Platz wird sicherlich seinen Charme verlieren, wenn dort kein Geschäft mehr sind. Der alte Schlecker ist seit Jahren leer und ein richtiger Schandfleck, seitdem die Bäckerei Maus weg ist, noch schlimmer. Wie wird es erst sein wenn dort auch kein kleiner EDEKA mehr sein wird, gibt es auch dafür einen Plan oder Ideen?
Lannesdorf ist ein Dorf und ich als Alteingesessene würde gerne diesen Charme behalten. Wenn erst der rote Platz leer ist und der Betonklotz mit Tiefgarage steht, wird Lannesdorf sein dörflichen Charakter verlieren.
Manchmal ist weniger mehr!