Nächster Vorschlag

Strache

In Redouten- und Kurpark sollte, wie auch an anderen attraktiven, abends von Bürgern gemiedenen Orten, für eine angemessene, den ökologischen Standards Rechnung tragende Beleuchtung gesorgt werden.

weiterlesen

Nicht nur in Bad Godesberg City!

Wenn ich schon subjektives Sicherheitsgefühl höre ...
Fakt ist:
- Im Rhein-Sieg-Kreis ist die Anzahl der Gewaltverbrechen (gerechnet pro Kopf) doppelt so hoch wie in Bonn / Bad Godesberg.
- In Mehlem wurden in den letzten Jahren so ziemlich alle Geschäfte mehrmals(!) überfallen.
- Das Mehlemer Karnevals-Festzelt wird von Polizisten und Ordnungsamt-Kräften massiv flankiert (6-10 Fahrzeuge - in der Mehrzahl Manschaftswagen). Anders wäre das Aggressionspotential dort nicht beherrschbar.
Wichtig ist hohe Präsenz vor Ort. Eine Polizeidienststelle in Mehlem z.B. wäre Gold wert - wurde aber bereits vor Jahren wegrationalisiert (als die Polizei sich von der Bekämpfung des Verbrechens auf die Verwaltung und statistische Erfassung von Verbrechen zurückgezogen hat)
Zunehmend beobachte ich auch eine bedrohliche Zuspitzung am Mehlemer Rheinufer. Vandalismus ist dort an der Tagesordnung - und kaum eine Privatperson traut sich dort einzuschreiten. Zu aggressiv ist die Grundhaltung der Störer und zu unverschämt/bedrohlich die Antworten ...
Aber auch die Weiterung des Blicks auf die Bad Godesberger Ortsteile wurde bereits in den vorherigen Verfahrensschritten von einer Vielzahl von Einwohnern gefordert - und findet sich hier komplett nicht wieder ...
Kein Wunder, dass kaum noch jemand teilnimmt!