Neugestaltung der Bonner Rheinuferpromenade

Das Ergebnis des Wettbewerbs liegt vor

ist beendet

Thema 2: Freiraum/Vegetation/Klima

Bei den Entwürfen für die Rheinpromenade sind die Auswirkungen des Klimawandels zu beachten. Der aktuelle Versiegelungsgrad im Wettbewerbsgebiet soll konzeptabhängig deutlich verringert, der Anteil der Vegetationsflächen erhöht werden. Die Berücksichtigung zunehmender Extremwetterereignisse, das Schwammstadt Prinzip, ein angepasstes Regenwassermanagement und Biodiversität sind hierfür allgemeine stadt- und freiraumplanerische Leitgedanken.

Was ist Ihnen wichtig? Haben Sie Vorschläge, wie der Spielraum vergrößert werden kann?

Im Eingabefeld auf der rechten Seite können Sie uns Ihre Anregungen zu diesem Thema mitteilen. Bitte beachten Sie, dass Sie sich dafür zunächst anmelden bzw. registrieren müssen. Ihr Beitrag wird unten auf dieser Seite veröffentlicht. Dort können Sie alle eingereichten Beiträge kommentieren und mit anderen Nutzerinnen und Nutzern diskutieren.

Denken Sie bitte daran, dass es für die Themen Öffentlicher Stadtraum, Kultur/Sport/Spiel, Tourismus/Gastronomie und Verkehr sowie für ein freies Thema jeweils eigene Dialoge gibt, in denen Sie Ihre Beiträge zu diesen Themen erstellen können.

Die Beteiligung ist beendet

Der Dialog ist beendet

Beiträge suchen und filtern

Bisherige Beiträge

Überflutungsbereiche, abnehmender Rheinpegel
Lenné
Das Foto zum Thema 2...
Tastmodell des jetzigen/geplanten Rheinufers /in Ausschreibung fordern!
Feinstaub- und klimawandelresistente Bäume pflanzen
Feinstaub- und klimawandelresistente Bäume pflanzen
Der Rhein als Freiraum
Mehr Freiraum für Mensch und Rad
Mehr Freiraum für Mensch und Rad
Heimische Bäume