Neugestaltung der Bonner Rheinuferpromenade

Das Ergebnis des Wettbewerbs liegt vor

ist beendet

Thema 3: Öffentlicher Stadtraum Rheinufer

Als öffentlicher Raum hat das lange schmale Ufer vielfältige, teils gegenläufige Nutzungsanforderungen zu erfüllen: Im Promenadenbereich ist das Ufer ein Flanierraum mit eingestreuten Ruhezonen und Sitzmöglichkeiten. Der öffentliche Raum als „Erlebnisort Rheinufer“ soll für temporäre Bespielungen und Veranstaltungen ohne Konsumzwang besser genutzt werden können. Konkurrierende Mobilitätsformen und Verkehrsteilnehmer mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten werden auch künftig das Ufer als Bewegungsraum in Anspruch nehmen. Die Entwürfe sollen eine robuste Raumaufteilung finden und gestalten und geeignete Bereiche für flexible und temporäre Mehrfachnutzungen vorschlagen.

Welche Nutzung ist Ihnen hier wichtig?

Im Eingabefeld auf der rechten Seite können Sie uns Ihre Anregungen zu diesem Thema mitteilen. Bitte beachten Sie, dass Sie sich dafür zunächst anmelden bzw. registrieren müssen. Ihr Beitrag wird unten auf dieser Seite veröffentlicht. Dort können Sie alle eingereichten Beiträge kommentieren und mit anderen Nutzerinnen und Nutzern diskutieren.

Denken Sie bitte daran, dass es für die Themen Freiraum/Vegetation/Klima, Kultur/Sport/Spiel, Tourismus/Gastronomie und Verkehr sowie für ein freies Thema jeweils eigene Dialoge gibt, in denen Sie Ihre Beiträge zu diesen Themen erstellen können.

Die Beteiligung ist beendet

Der Dialog ist beendet

Beiträge suchen und filtern

Bisherige Beiträge

taktile Elemente, Bordsteinkanten und Co.
Autofrei > Shared Space > Geschwindigkeitsreduzierung
Rhein = Stadtanker. Vieles denkbar...
Für gutes Verhältnis zwischen Radverkehr und Fußgänger sorgen
Abtrennung von sonstige Stadtraum auflösen
Nutzungsoffenheit
Erlebnisort Rheinufer
Gartenanlagen erhalten
Wasserspiegel und Wasserspiele am Rheinufer
Ufergestaltung