Vorheriger Vorschlag

Wenige zubetonierte Flächen

Es wäre schön, wenn sich Fußgänger, Radfahrer, Inline-Scater, Rollerfahrer usw. an der schönen Promenade ein Wegenetz teilen könnten.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Freiraum

Ich finde es wichtig Freiräume zu schaffen und die Zerteilung zu beseitigen.

weiterlesen

Leitkonzept Uferpromenade

Die Neugestaltung der Uferpromenade sollte einer Leitidee folgen, die Raum lässt für Einzelprojekte, die sich dann schrittweise realisieren lassen.
Bonn kann stolz sein auf eine über 2000-jährige Stadtgeschichte. Das Rheinufer wäre der richtige Ort, um Highlights dieser Geschichte auf markanten „Zeitinseln“ begehbar zu machen. Vom Römerkastell rheinaufwärts über die Altstadt zu Beethovens Zeiten, die Periode als Bundeshauptstadt bis zur heutigen UN-Stadt lassen sich Stationen und Themen (er)finden oder integrieren (alte jüdische Synagoge, Flößerei oder Dampfschifffahrt auf dem Rhein). Richtung Rheinaue wäre sogar noch reichlich Potenzial für Erweiterungen vorhanden.
Jede „Zeitinsel“ könnte Geschichte(n) für Groß und Klein anschaulich machen. Ein Selfie-Spot (Bildhintergrund), in den man sich in die „alte Zeit“ hineinversetzen kann, wäre auch etwas für Touristen, die nach Bonn kommen. Passende gastronomische Angebote (Schänzchen, Alter Zoll, Bundesbüdchen) könnten thematisch integriert werden und zum Verweilen einladen.
Mit einer solchen Leitidee ließe sich auch bürgerschaftliches Engagement für einzelne „Zeitinseln“ fördern (Spenden, Mitgestaltung, Patenschaften).

5 Personen haben bewertet.