Vorheriger Vorschlag

Bonner Umweltplan

Die Verwaltung beabsichtigt die Aufstellung des Bonner Umwelt- und Freiraumplans als Weiterentwicklung des Integrierten Freiraumsystems (IFS). Zielsetzung ist die

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Haus der Jugend in Bonn-Kessenich: Neukonzeptionierung und Umbau zu einem zeitgemäßen Jugendkulturzentrum

Das Haus der Jugend wird seit nun fast 50 Jahren als Jugendzentrum mit dem Konzept einer sogenannten Offenen Tür betrieben. Kinder und Jugendliche von 6 bis 21 Jahren

weiterlesen
standardisiertes Beteiligungsverfahren

Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 6819-1 „Ludwig-Erhard-Allee / Carlo-Schmid-Straße“

Das Europäische Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage (EZMW) ist wissenschaftlich weltweit führend in der globalen numerischen Wettervorhersage und Klimatologie. Es hat derzeit noch seinen Sitz in Reading, Großbritannien, benötigt aber einen neuen Standort im Gebiet der EU. Der EZMW-Rat hat deshalb im Dezember 2019 einen neuen Standort im Wettbewerb der EU-Mitgliedstaaten ausgeschrieben. Die Bundesrepublik Deutschland konnte sich mit ihrer Bewerbung, mit Bonn als Standort, erfolgreich durchsetzen. Der Rat des EZMW hat im Dezember 2020 entschieden, ab 2021 in Bonn einen neuen Standort aufzubauen. Der Campus für das EZMW soll auf dem bundeseigenen Grundstück im Stadtbezirk Bad Godesberg an der Ludwig-Erhard-Allee entstehen.

Adresse: 
Ludwig-Erhard-Allee / Carlo-Schmid-Straße
Letzter politischer Beschluss zum Vorhaben/Projekt: 

DS-Nr.: 210448

Voraussichtliche Bearbeitungsdauer: 

Bis ca. Juni 2022

Aktueller Bearbeitungsstand: 

Es hat eine Online-Beteiligung vom 30.08.2021 bis einschließlich 10.09.2021 auf dem städtischen Beteiligungsportal www.bonn-macht-mit.de stattgefunden. Das Gutachten wird erstellt.

Nächste Schritte/geplanter Zeitpunkt der Umsetzung: 

Vorbereitung Offenlage Bebauungsplan

Kosten des Gesamtvorhabens: 

-

Schwerpunktmäßig betroffene Themen: 

Stadtentwicklung, Stadtplanung

Beschreibung des Verfahrens bzw. Begründung, wenn keine Bürgerbeteiligung vorgesehen ist: 

Es handelt sich um ein zweistufiges Verfahren. Durch die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung (§ 3 Abs.1 BauGB) wird über allgemeine Ziele, Zwecke und Inhalte der Bauleitplanung sowie der voraussichtlichen Auswirkungen der Planung frühzeitig im Rahmen einer zwei Wochen dauernden öffentlichen Auslegung der Pläne unterrichtet. Ort und Dauer der Beteiligungsmöglichkeiten werden mindestens eine Woche vorher ortsüblich im Amtsblatt und im Wochenblatt „Schaufenster-Blickpunkt“ sowie im Internet bekannt gemacht. In einer zweiten Stufe im Rahmen der öffentlichen Auslegung (gem. § 3 Abs.2 BauGB) wird erneut die Gelegenheit gegeben, zum Bebauungsplanentwurf Stellung zu nehmen. Ort und Dauer der Offenlage sowie Angaben dazu, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, werden mindestens eine Woche vorher
ortsüblich bekannt gemacht. Am Ende des Verfahrens entscheidet der Rat über die vorgebrachten Anregungen durch den Satzungsbeschluss.

Ansprechpartnerin/ Ansprechpartner: 

Frau Müller, Stadtplanungsamt (Amt 61-23), Tel. 0228 77 4473, Mail: bettina.mueller@bonn.de

Weitere Informationen: 

-

Vorhabennummer: 
164636
Stadtbezirk: 
Bad Godesberg
Begründung (Zuständigkeit): 
Es handelt sich bei der Aufstellung eines Bebauungsplanes um ein Verfahren zur Aufstellung einer Satzung, bei dem die wesentlichen Verfahrensschritte bis hin zur Letztentscheidung (Satzungsbeschluss) beim Rat liegen.
Zuständigkeit: 
gesamtstädtisch