Vorheriger Vorschlag

Quartiersdialog in Kessenich und Dottendorf

Im Zuge der politischen Beratung zur Gestaltung des Geländes am Rheinweg Süd wurde die Verwaltung vom Rat der Stadt Bonn beauftragt, Entwicklungsperspektiven für den Bereich entlang der Bahntrasse zwischen Reuterbrücke und Dottendorfer Straße zu e

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Umgestaltung Am Fronhof, Alt-Godesberg

Die geplante Umgestaltung des Abschnittes der Fußgängerzone in Bad Godesberg ist ein Baustein zur Aufwertung der Innenstadt. Es ist vorgesehen, das Oberflächenmaterial gegen modernere und ansprechendere Betonsteinplatten auszutauschen.

weiterlesen
komplexes Beteiligungsverfahren

Gestaltung der Verkehrsflächen vor dem Hauptbahnhof

Die Fahrbahn in der Straße „Am Hauptbahnhof“ erhält einen Asphaltoberbau mit einer Gesamtbreite von 11,10 m bis 12,70 m. Dabei entstehen zwei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Rabinstraße und einer in Richtung ZOB. Die bis zu 5,00 m breiten Gehwege werden entsprechend der Freianlagenplanung der neuen Gebäude mit einem Gestaltungspflaster hergestellt. Der Radverkehr in Fahrtrichtung Rabinstraße wird über die Straßenbahnhaltestelle „Hauptbahnhof“ und anschließend auf einem Schutzstreifen (1,60 m) im Straßenraum geführt. In Fahrtrichtung Hauptbahnhof wird der Radverkehr ab der Thomas-Mann-Straße zunächst über einen gemeinsamen Rad-Gehweg (3,00 m) und ab der Einmündung in die Herwarthstraße auf einem Schutzstreifen im Straßenraum geführt. Unmittelbar vor dem Hauptbahnhof wird somit der Radverkehr eindeutig vom Fußgängerverkehr getrennt.

Adresse: 
Am Hauptbahnhof, 53111 Bonn-Zentrum Bonn
Letzter politischer Beschluss zum Vorhaben/Projekt: 
Voraussichtliche Bearbeitungsdauer: 

-

Aktueller Bearbeitungsstand: 

Die Bürgerbeteiligungsveranstaltung hat am 05.06.2018 stattgefunden. Die Entwurfsplanung für den Straßenausbau ist beschlossen.

Nächste Schritte/geplanter Zeitpunkt der Umsetzung: 

Das Planfeststellungsverfahren ist eingeleitet und muss abgeschlossen sein, bevor mit der Ausbauplanung und dem Ausbau begonnen werden kann.

Kosten des Gesamtvorhabens: 

-

Schwerpunktmäßig betroffene Themen: 

Stadtplanung/Stadtentwicklung, Verkehr, Mobilität und ÖPNV

Beschreibung des Verfahrens bzw. Begründung, wenn keine Bürgerbeteiligung vorgesehen ist: 

Ein komplexes Beteiligungsverfahren wird vorgesehen, weil das Interesse von einer Vielzahl von Einwohner/innen angenommen werden kann. In dem Beteiligungsprozess geht es um Information, Anhörung und Einbeziehung der relevanten Akteure. Die Festlegungen erfolgen in den Gremien der Stadt Bonn. Für die Bürger/innen werden verschiedene Kanäle zur Beteiligung, vor Ort und im Internet, bereitgehalten. In einer moderierte Präsenzveranstaltung wurden der aktuelle Stand der Planungen und die Überlegungen zur Oberflächengestaltung der Verkehrsfläche rund um die Neubauten vor dem Bonner Hauptbahnhof erläutert sowie grundsätzliche Fragen geklärt. Darüber hinaus gab es drei themenbezogene Stände, an denen die einzelnen Planungen im Detail erläutert wurden und alle Teilnehmenden die Möglichkeit hatten, ihre Anregungen/Bedenken/Zustimmungen zu äußern.

Kosten Bürgerbeteiligung (soweit bezifferbar): 

-

Ansprechpartnerin/ Ansprechpartner: 

Hr. Böhm, Tel. 0228-77 4185,
Tiefbauamt (Amt 66-52),
E-Mail: sebastian.boehm@bonn.de

Weitere Informationen: 

-

Vorhabennummer: 
154878
Stadtbezirk: 
Bonn
Begründung (Zuständigkeit): 
Die Maßnahme bezieht sich auf einen bestimmten Bereich und hat keine gesamtstädtische Relevanz
Zuständigkeit: 
bezirklich