Vorheriger Vorschlag

Schneidemühler Straße / Oppelner Straße

Die Vereinigte Bonner Wohnungsbau AG (VEBOWAG) plant im Zuge einer Nachverdichtung auf dem bisherigen Garagengrundstück östlich des Grundstückes Oppelner Straße 27 die Errichtung eines sechsgeschossigen Mehrfamilienhauses mit ca.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Entwicklung des Gebietes Kennedyallee 62-72

Das Planungsziel ist, die Entwicklung einer Wohn- und Bürobebauung auf einer Fläche an der „Kennedyallee 62-72“ zwischen Ahr- und Moselstraße.

weiterlesen
standardisiertes Beteiligungsverfahren

"Grootestraße / Lenaustraße" Bebauungsplan Nr. 6122-1

Das von der Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 6122-1 betroffene Areal erstreckt sich zwischen der Grootestraße, der Lenaustraße und der an der Grootestraße gelegenen Kleingartenanlage. Das Plangebiet befindet sich am Rande eines im Zusammenhang bebauten Ortsteils und wird derzeit landwirtschaftlich genutzt. Geplant wird eine wohnbauliche Entwicklung in einer Mischung von Reihenhausbebauung in untergeordneter Anzahl und Geschosswohnungsbau sowie einer Kindertageseinrichtung. Zur Sicherung der Gestaltungsqualität sollen für den Geschosswohnungsbau sowie für die geplanten Freiflächen Qualifizierungsverfahren durchgeführt werden.

Adresse: 
Grootestraße, 53121 Dransdorf Bonn
Letzter politischer Beschluss zum Vorhaben/Projekt: 

Ausschuss für Planung, Verkehr und Denkmalschutz 12.12.2018, Drucksachennummer 1811409EB10

Voraussichtliche Bearbeitungsdauer: 

-

Aktueller Bearbeitungsstand: 

Der Beschluss zur Entwicklung des Bereichs ist gefasst.

Nächste Schritte/geplanter Zeitpunkt der Umsetzung: 

Vorbereitung der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs.1 BauGB.

Kosten des Gesamtvorhabens: 

Zurzeit nicht bezifferbar

Schwerpunktmäßig betroffene Themen: 

Stadtentwicklung, Stadtplanung

Beschreibung des Verfahrens bzw. Begründung, wenn keine Bürgerbeteiligung vorgesehen ist: 

Es handelt sich um ein zweistufiges Verfahren. Durch die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung (§ 3 Abs.1 BauGB) wird über allgemeine Ziele, Zwecke und Inhalte der Bauleitplanung sowie der voraussichtlichen Auswirkungen der Planung frühzeitig im Rahmen einer Beteiligungsveranstaltung und einer zwei Wochen dauernden öffentlichen Auslegung der Pläne unterrichtet. Ort und Dauer der Beteiligungsmöglichkeit werden mindestens eine Woche vorher ortsüblich im Amtsblatt und im Wochenblatt "Schaufenster" bekannt gemacht. In einer zweiten Stufe im Rahmen der öffentlichen Auslegung (gem. § 3 Abs.2 BauGB) wird erneut die Gelegenheit gegeben, zum Bebauungsplanentwurf Stellung zu nehmen. Ort und Dauer der Offenlage sowie Angaben dazu, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, werden mindestens eine Woche vorher ortsüblich bekannt gemacht. Am Ende des Verfahrens entscheidet der Rat über die vorgebrachten Anregungen durch den Satzungsbeschluss.

Kosten Bürgerbeteiligung (soweit bezifferbar): 

Zurzeit nicht bezifferbar

Ansprechpartnerin/ Ansprechpartner: 

Amt 61- Frau Fritze, Tel. 0228 77 2177, Mail : stefanie.fritze@bonn.de

Weitere Informationen: 

-

Vorhabennummer: 
164604
Stadtbezirk: 
Bonn
Begründung (Zuständigkeit): 
Aufgrund der Anzahl der Wohneinheiten hat das Vorhaben bezirkliche Bedeutung.
Zuständigkeit: 
bezirklich