standardisiertes Beteiligungsverfahren

Haus der Natur

Neukonzeption des Hauses der Natur mit Hilfe von Fördermitteln des Bundes. Aufbauend auf den Ergebnissen einer beschlossenen Machbarkeitsstudie (DS-Nr. 0812403) wurde unter Berücksichtigung der Haushaltslage und den zu erwartenden Unterhaltungskosten das bisherige Konzept weiterentwickelt. Künftig wird in den angemieteten Räumlichkeiten primär die umweltpädagogische Arbeit in Aktions- und Seminarform mit Verknüpfungen des attraktiven Umfeldes im Bonner Stadtwald im Vordergrund stehen. Sowohl in der Gestaltung der Ausstellung als auch in der inhaltlich-thematischen Weiterentwicklung soll ein enger Austausch mit den entsprechenden Bundesministerium als Fördergeber aufgebaut werden.

Adresse: 
An der Waldau, 53127 Venusberg Bonn
Letzter politischer Beschluss zum Vorhaben/Projekt: 

u.a. Ratsbeschluss vom 25.02.2016 über das Zukunftsinvestitionsprogramm des Bundes (DS-Nr. 1610478).

Voraussichtliche Bearbeitungsdauer: 

Eröffnungstermin ist der 30.06.2019

Aktueller Bearbeitungsstand: 

Die Bauarbeiten sowie die Installation der Dauerausstellung werden bis zur Eröffnung abgeschlossen sein. Die neue Leitungsstelle wurde eingerichtet und mit zwei Personen besetzt. Das umweltpädagogische Programm wird aktuell konzipiert. Kooperationen mit Vereinen, Verbänden und weiteren Institutionen werden vorbereitet, Honorarkräfte angelernt. Der begleitende Arbeitskreis zur Planung der Dauerausstellung hat abschließend getagt. Hier haben u.a. Vertreter der Ministerien, des Museums Koenig oder der Naturparke und des NABU mitgewirkt. Zwei aktuelle Vorlagen befinden sich als Sachstandsinfo (DS-Nr. 1911064) und Beschluss zu den Nutzungsgebühren aktuell in der politischen Beratung (DS-Nr. 1911419).

Nächste Schritte/geplanter Zeitpunkt der Umsetzung: 

In Vorbereitung der Eröffnung laufen zurzeit alle Fäden der Organisation bei der Leitung des Hauses der Natur zusammen. Hier gilt es neben der Jahresprogrammerstellung und Personaleinsatzplanung vor allem, den laufenden Betrieb eines neuen Hauses der Natur zu konzipieren und detailliert zu planen. Die eigentliche Einweihungsfeier wird auch von hier aus gemanagt. Zudem sind Kooperationspartner einzubinden, abschließende inhaltliche Arbeiten zur Dauerausstellung zu fertigen u.v.m. Die Fertigstellung des Hochbaues sowie die Kostenbilanzierung hierzu liegen in den Händen des SGB.

Kosten des Gesamtvorhabens: 

1.835.000,00 Euro (Kostenprognose SGB vom 08.05.2019)

Schwerpunktmäßig betroffene Themen: 

Umweltbildungsarbeit in der Kernkompetenz Stadtwald

Beschreibung des Verfahrens bzw. Begründung, wenn keine Bürgerbeteiligung vorgesehen ist: 

Für die geplante Ausstellung, sowie für das neu zu gestaltende Haus der Natur wurden Ideen, Anregungen und Vorschläge in enger Zusammenarbeit mit den Fördermittelgebern, Partnern und der Stadt Bonn in Arbeitskreisen erstellt.

Ansprechpartnerin/ Ansprechpartner: 

Hr. Becker, Tel. 0228-77 4235, Amt 68-22 Email: udo.becker@bonn.de,
Fr. Ganswind, Tel. 0228-775058 frauke.ganswind@bonn.de, Fr. Hückesfeld, Tel. 0228-77 5059
heike.hueckesfeld@bonn.de

Weitere Informationen: 

Momentan ist die Mitteilungsvorlage DS-Nr. 1911064 und die Vorlage zu den Nutzungsentgelten DS-Nr. 1911419 in der Beratungsfolge

Vorhabennummer: 
1612002
Stadtbezirk: 
Bonn