Vorheriger Vorschlag

Fortschreibung des Lärmaktionsplans für die Bundesstadt Bonn

Das "Gesetz zur Umsetzung der EG-Richtlinie 2002/49/EG über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm" verpflichtet die Kommunen zur Erstellung strategischer Lärmkarten sowie darauf aufbauender Lärmaktionspläne einschließlich der Information

weiterlesen
komplexes Beteiligungsverfahren

Hochwasserschutz Graurheindorf

Um die Ortslage von Graurheindorf vor Hochwasser des Rheins schützen zu können, bedarf es neben dem direkten Hochwasserschutz am Rheinufer einer Verlegung des Rheindorfer Bach um den Ort innerhalb einer Altrheinarmrinne. So entstehen gleichzeitig auf einer Länge von rund 1,5 km ein neuer Grünzug zwischen der Mondorfer Fähre und der Rheindorfer Burg. Neben der Erlangung des Planungsrechtes werden erhebliche Flächen benötigt, sodass zusammen mit der Planfeststellung auch eine Flurbereinigung durchzuführen sein wird. Für den Hochwasserschutz sind folgende Maßnahmen erforderlich:
1. Hochwasserschutzwände im Bereich der Uferpromenade
2. Bachverlegung
3. Bau eines Hochwasserpumpwerkes für den Betrieb des Kanalnetzes bei Hochwasser
Nur für die Bachverlegung wurde eine Förderung in Aussicht gestellt. Sollte der beim Gewässerausbau erzielte Zuwachs an Retenionsraum als Ausgleich für andere Projekte genutzt und hierüber finanziert werden, sind nur die verbleibenden Kosten förderfähig.

Adresse: 
An der Rheindorfer Burg 74, 53117 Bonn
Letzter politischer Beschluss zum Vorhaben/Projekt: 

DS-Nr. 1113784EB8

Voraussichtliche Bearbeitungsdauer: 

10 Jahre

Aktueller Bearbeitungsstand: 

Letzte Anpassung des Entwurfes an die neuen naturschutzrechtlichen Anforderungen

Nächste Schritte/geplanter Zeitpunkt der Umsetzung: 

Ab 2020

Kosten des Gesamtvorhabens: 

7,16 Mio. Euro

Beschreibung des Verfahrens bzw. Begründung, wenn keine Bürgerbeteiligung vorgesehen ist: 

Nach erfolgter Bürgerversammlung wird nun in der 2. Jahreshälfte 2020 die Duchführung von Planfeststellungsverfahren beantragt. Im Verwaltungsverfahren ist dann ebenfalls eine Beteiligung der Öffentlichkeit erforderlich (öffentliche Auslegung der Pläne, Erörterungstermin).

Kosten Bürgerbeteiligung (soweit bezifferbar): 

3000,00 Euro

Ansprechpartnerin/ Ansprechpartner: 

Hr. Richter, Tel. 0228-77 3686, Tiefbauamt (Amt 66-2) ,Email: Sebastian.Richter@Bonn.de ; Frau Gerz, Tel. 0228-77 5846, Email: Julia.Gerz@Bonn.de Amt 66-20

Vorhabennummer: 
1612001
Stadtbezirk: 
Bonn