Vorheriger Vorschlag

Runder Tisch Verkehrskonzept Venusberg

Die Verwaltung nimmt seit 2014 gemeinsam mit Vertretern des Universitätsklinikums Bonn sowie Vertretern der örtlichen Bürgerinitiative "Anwohner-Initiative Venusberg" an einem Runden Tisch Verkehrskonzept Venusberg teil, dessen Ziel es ist für den

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Gestaltung der Verkehrsflächen vor dem Hauptbahnhof und Planungen für den ZOB

Im Rahmen der Planungen zur Gestaltung der Verkehrsflächen vor dem Hauptbahnhof und Planungen für den Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) unter Berücksichtigung der baulichen Gegebenheiten und der gefassten Ratsbeschlüsse soll ein zweiphasiges Bürgerbe

weiterlesen
komplexes Beteiligungsverfahren

Seilbahn Venusberg - UN-Campus (- Verlängerung rechtsrheinisch)

Die Verwaltung prüft derzeit die Realisierung eines seilgeführten öffentlichen Verkehrsmittels, das eine Verbindung zwischen dem Venusberg mit seinem Wohnstandort, den Naherholungsflächen und den Kliniken mit dem im Tal liegenden Siedlungsbereichen mit ihren ÖPNV/SPNV-Trassen links- und rechtsrheinisch herstellen soll. Dazu wurden eine Machbarkeitsstudie positiv abgeschlossen und eine begleitende Bürgerbeteiligung durchgeführt.Zur Zeit wird eine volkswirtschaftliche Nutzen-/Kosten-Untersuchung durchgeführt.

Adresse: 
Venusberg bis UN-Campus
Letzter politischer Beschluss zum Vorhaben/Projekt: 

DS-Nr. 1511829EB8,1513736,16107511711646AA2,

Voraussichtliche Bearbeitungsdauer: 

Laufend

Aktueller Bearbeitungsstand: 

Die dritte Online-Phase wurde durchgeführt. Die Ergebnisse und Kommentare sind auf www.bonn-macht-mit.de dokumentiert. Die Machbarkeitsstudie ist zu dem Ergebnis gekommen, dass die Seilbahnverbindung technisch machbar ist.

Nächste Schritte/geplanter Zeitpunkt der Umsetzung: 

Erstellung einer umfänglichen volkswirtschaftlichen Nutzen/Kosten –Untersuchung (Standardisierte Bewertung), die auch gleichzeitig als Voraussetzung für eine mögliche Förderung zwingend notwendig ist. Auf Grund des frühen Stadiums dieses Projektes kann derzeit noch keine verlässliche Zeitschiene prognostiziert werden.

Kosten des Gesamtvorhabens: 

-

Beschreibung des Verfahrens bzw. Begründung, wenn keine Bürgerbeteiligung vorgesehen ist: 

Weiterführung eines bereits bestehenden Vorhabens, Aufnahme in die Vorhabenliste erfolgt nachrichtlich. Ein komplexes Beteiligungsverfahren wird vorgesehen, weil das Interesse von einer Vielzahl von Einwohnerinnen und Einwohnern angenommen werden kann und es ein Planungsvorhaben von besonderer Bedeutung ist. Es sind bereits mehrere Bürgerinformationsveranstaltungen durchgeführt worden. Darüber hinaus stehen den Bürgerinnen und Bürgern weitere Informations- auf der Internetseite www.bonn-macht-mit.de zur Verfügung.Sollte das Ergebnis der volkswirtschaftlichen Nutzen/Kosten –Untersuchung (Standardisierte Bewertung) positiv sein und das Projekt weiterverfolgt werden, werden die Ergebnisse in einer weiteren Öffewntlichkeitsveranstaltung präsentiert.

Kosten Bürgerbeteiligung (soweit bezifferbar): 

Ca. 55.000 Euro

Ansprechpartnerin/ Ansprechpartner: 

Hr. Delpho, Tel. 0228-77 2520,
Amt 61-31, E-Mail:
dirk.delpho@bonn.de

Weitere Informationen: 
Vorhabennummer: 
1704002
Stadtbezirk: 
Bonn