Phase 3 der Bürgerwerkstatt – Von den Ideen zur Planung

Bürgerbeteiligung Viktoriakarree

In dieser Phase werden die Ideen, Perspektiven und Nutzungsvorstellungen in konkrete Planungen und Konzepte überführt. Dies geschieht im direkten und engen Austausch zwischen Planer-Teams und den Bürgerinnen und Bürger im Rahmen einer dreitägigen Planerwerkstatt.

Diese Veranstaltungen sind geplant:

Planerwerkstatt (Donnerstag, den 31. August bis Samstag, den 02. September 2017):

Kernelement der dritten Phase ist eine dreitägige Planerwerkstatt. Vier Planerteams entwerfen vier städtebauliche Nutzungskonzepte für das Viktoriakarree. Die bisher gesammelten Ideen der Bürgerinnen und Bürger bilden eine wichtige Grundlage für die Aufgabenstellung und fließen somit in das Ergebnis ein (Mehr Information zur Informationsgrundlage für die Planerteams finden Sie hier).

Für das direkte Feedback der Bürgerinnen und Bürger während der Entwurfsphase sieht die Planerwerkstatt am Freitagnachmittag, 01. September, ein offenes Atelier vor, in dem die Bürgerinnen und Bürger mit den Planern ins Gespräch kommen.

Am Samstagnachmittag, 02. September, wird die öffentliche Schlusspräsentation stattfinden, in der erneut diskutiert werden kann, ob die Entwürfe den Bürgerinteressen entsprechen.

Weitere Detailinformationen zum genauen Ablauf der Planerwerkstatt finden Sie hier.

Öffentliches Online-Bürgerfeedback zu den Entwürfen der Nutzungskonzepte (vom 02. bis zum 06. September 2017):

Im Nachgang der Planerwerkstatt haben alle Bürgerinnen und Bürger, aber insbesondere die Teilnehmenden der Planerwerkstatt, vom 02. bis zum 06. September Zeit, weitere Anregungen, Rückfragen und Hinweise zu den Konzeptentwürfen der Planertaeams über bonn-macht-mit.de einzureichen (genauere Informationen dazu folgen).

Danach starten die Planerteams bis zur öffentlichen Sitzung der Empfehlungskommission Ende September die Nachbearbeitung ihrer Nutzungskonzepte.

Öffentliche Abschlusspräsentation und öffentliche Sitzung der Empfehlungskommission  (Samstag, den 30. September 2017):

Zunächst werden die im Vorfeld der Sitzung der Empfehlungskommission die abschließend vorgelegten Nutzungskonzepte der vier Büros öffentlich vorgestellt. Anschließend haben alle Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, ihre Meinungen und Hinweise dazu zu äußern. Dieses Feedback wird dokumentiert und an die Empfehlungskommission übergeben.

Mit dem Feedback der Öffentlichkeit im Hintergrund wird dann die Empfehlungskommission (weitere Informationen finden Sie hier) in einer öffentlichen Sitzung die Entwürfe diskutieren und bewerten. Aufgabe der Empfehlungskommisson ist es, die Arbeiten fachlich zu bewerten und eine Empfehlung zur weiteren Bearbeitung und Umsetzung in die Bauleitplanung auszusprechen.

Finissage: Feedback-Veranstaltung (Mittwoch, den 04. Oktober 2017):

Auf einer Finissage im ViktoriaAtelier werden die erarbeiteten Nutzungskonzepte nochmals öffentlich ausgestellt. Bürgerinnen und Bürger können vor Ort ihre letzten Rückmeldungen zu den Konzepten abgeben. Zusammen mit allen wichtigen Akteuren des Prozesses werden die nächsten Schritte nach der Entscheidung der Empfehlungskommission vorgestellt.