Das Begleitgremium der Bürgerwerkstatt – Rolle, Funktion und Mitglieder

Bürgerbeteiligung Viktoriakarree

Im Begleitgremium sind alle zentralen Akteure des Prozesses wie Eigentümer, Mieter, Nachbarn, Personen aus der Zivilgesellschaft und der Fachlichkeit vertreten. Das Begleitgremium dient als Wächter des Verfahrens und Echoraum der Bürgerwerkstatt. Seine Mitglieder sind während der laufenden Bürgerwerkstatt Feedbackgeber, Berater, Multiplikatoren und Vermittler. Das Begleitgremium ist jedoch kein Gremium, das Entscheidungen trifft.

Im Rahmen des Begleitgremiums werden offene Fragen hinsichtlich der genaueren Ausgestaltung der Bürgerwerkstatt geklärt – z.B. mit Blick auf den Ablauf der Veranstaltung und deren Zielsetzungen. Die Mitglieder des Begleitgremiums beraten das Projektteam auch bei der Auswertung der Zwischenergebnisse, bei der Auswahl der Planer-Teams für die Planerwerkstatt und die Empfehlungskommission. Außerdem wird das Begleitgremium im Rahmen der Bürgerwerkstatt an der Sitzung der Empfehlungskomission teilnehmen. Teile des Gremiums haben in der Empfehlungskommission zudem Stimm- bzw. Rederechte.

Vertretung der Bürgerschaft im Begleitgremium

Neben den wichtigsten Schlüsselakteuren in Sachen Viktoriakarree arbeiten auch ein Bürgervertreter und eine Bürgervertreterin im Rahmen des Begleitgremiums mit. Sie wurden auf der Auftaktveranstaltung per Los ermittelt. Die beiden Bürgervertreter haben zudem jeweils einen Stellvertreter.

Die Bürgerschaft wird vertreten durch: Sara Faßbender und Bernhard Harlander

Wenn Sie sich mit Frau Faßbender und Herrn Harlander vernetzen wollen oder Fragen haben, schreiben Sie gerne eine Mail an viktoriakarree-info@zebralog.de .

Die anderen Mitglieder des Begleitgremiums sind:

  • Fachperspektive: Prof. Dr. Michael Koch (designierter Vorsitzender der Empfehlungskommission), Prof. Dipl. Ing. Rolf Westerheide (Städtebau- und Gestaltungbeirat)
  • Perspektive der Nachbarn, Mietern und Hauptnutzer: Klara Esch (Nachbarschaftsverein Viktoriaviertel), Kristina Friske (Universität Bonn), Prof. Dr. Gisbert Knopp (Förderverein Stadtmuseum Bonn e.V.), Jan-Erik-Monheimius (AStA Uni Bonn), Jürgen Schönfeldt (Mieterbund Bonn)
  • Perspektive der Eigentümer: Bernhard Jost (SIGNA Prime Selection AG), Helmut Hergarten (Haus & Grund Bonn/Rhein-Sieg e.V.)
  • Perspektive der Zivilgesellschaft: Axel Bergfeld (Viva Viktoria! e.V.), Andreas Unrau (Beirat für Bürgerbeteiligung)
  • Perspektive der Verbände und Gewerbevertreter: Karina Kröber (city-marketing Bonn e.V.), Adalbert von der Osten (Einzelhandelsverband Bonn), Johannes Roth (Gewerbetreibende im Viktoriakarree), Prof. Dr. Stephan Wimmers (Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg)
  • Perspektive der Politik: Rolf Beu (Planungsausschuss), Guido Déus (Wirtschaftsausschuss), Gabriele Klingmüller (Bürgerausschuss)
  • Perspektive der Verwaltung: Victoria Appelbe (Amt für Wirtschaftsförderung), Michael Isselmann (Stadtplanungsamt Bonn), Dirk Lahmann (Bürgerbeteiligung Stadt Bonn)

Termine:

Dritte Sitzung des Begleitgremiums findet voraussichtlich am Dienstag, den 09. Mai 2017 von 18:30 bis 20:30 Uhr.

Die zweite Sitzung des Begleitgremiums fand am 29. März statt, dort wurden folgende Themen besprochen:

  • Rückblick auf die Auftaktveranstaltung, den Online-Dialog und die bisherigen Aktionen im ViktoriaAtelier – anschließend Diskussion und Feedback.
  • Zusammensetzung der Empfehlungskommission – anschließend Diskussion und Feedback.
  • Ablauf und Zielsetzung der Ideenwerkstatt am 29. April - anschließend Diskussion und Feedback.
  • Ausblick auf die Planerwerkstatt, Anfrage der Planerteams - anschließend Diskussion und Feedback.