Vorheriger Vorschlag

Stadtteilbücherei Beuel-Ost erhalten

Mit Entsetzen haben wir heute im General-Anzeiger von dem Beschluss der Mehrheits-Koalition aus CDU, SPD und FDP in Beuel gelesen, dass die Stadt Bonn die Stadtteilbücherei Beuel Ost in die Trägerschaft der Gesamtschule übergeben soll.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Einsparungen

Das Festspielhaus ist überflüssig, die Oper muss auch nicht zwingend sein, das Kunstmuseum könnte auch geschlossen werden. Die Investoren für das Festspielhaus können auch Investoren für Schwimmbäder oder OGS-Betreuung sein.

weiterlesen

Freifahrten für Hunde in Bussen und Bahnen wieder abschaffen

Verkehr-Bauen-Umwelt
Sparvorschlag

Es ist nicht einzusehen, dass in Zeiten leerer Kassen Hunde (Ausnahme Blindenhunde) in defizitären öffentlichen Verkehrsmitteln kostenlos mitgenommen werden dürfen.

Kommentare

Zunächst einmal war mir das nicht bewusst, dass Hunde in öffentlichen Verkehrsmitteln kostenlos mitfahren können. Nachvollziehen kann ich das auch nicht. Die Tiere nehmen auch einen gewissen Raum in Anspruch . Warum soll dann Herrchen oder Frauchen nicht für das Tier bezahlen müssen. Für mein Kind muss ich ab einem bestimmten Alter ja bezahlen und manch ein Hund nimmt mehr Platz in Anspruch als mein Kind.

Selbst jahrelang Hundebesitzer war mir die Tatsache (?), dass ein Hund, der nicht grundsätzlich auf dem Schoß Platz hat, kostenlos in öffentlichen Verkehrsmitteln mitgenommen werden darf, bisher völlig unbekannt. Ich habe jedenfalls immer bezahlt, wie das ja auch in Zügen völlig selbstverständlich ist, außer bei Kleinsthunden, die in Täschchen auf den Schoß gestellt werden können.

aber die Einsparung ist wohl nur gering, ich sehe fast nie Hunde in Bus und Bahn. Und wenn, dann sind zumeinst die Obdachlosen mit ihren Hunden und die zahlen eh nicht.

Moderationskommentar

@#5 Liebe/r chst,
ich möchte Sie bitten, auf Formulierungen zu verzichten, die andere Personen / Gruppen verletzen könnten (wie z.B. "...dann sind zumeinst die Obdachlosen mit ihren Hunden und die zahlen eh nicht".)
Vielen Dank für Ihr Verständnis,
mit besten Grüßen,
Anna Bönisch (Moderation)

Ich besitze zwar keinen Hund, aber finde, dass die Hundesteuer ausreicht.
Soviele Hunde sehe ich in öffentlichen Verkehrsmitteln auch nicht, dass es mich als Fahrgast stören würde.