Dialog

Dialog zur Ermekeilkaserne

Dokumentation liegt vor! Ihre Ideen waren gefragt: Im Herbst 2015 konnten unter breiter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger realistische Perspektiven für das Gelände der früheren Ermekeilkaserne in der Bonner Südstadt entwickelt werden. Die Ergebnisse finden Sie in der jetzt veröffentlichten Dokumentation.

Dialog zur Ermekeilkaserne

 

Bebauungsplan "Ermekeilkaserne": Ihre Ideen waren gefragt!

Einst Kaserne des Rheinischen Infanterieregiments, später Wiege der Bundeswehr. Und in Zukunft? - Unter breiter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger hat die Bundesstadt Bonn im Herbst 2015 realistische Perspektiven für das Gelände der früheren Ermekeilkaserne in der Bonner Südstadt entwickelt. Hier auf "Bonn macht mit" konnten Sie online Ideen äußern, Vorschläge machen und darüber diskutieren.

In attraktiver Lage in der Bonner Südstadt liegt das 25 000 Quadratmeter (2,5 ha) große Gelände der Ermekeilkaserne - begrenzt durch die Ermekeilstraße im Norden, die Reuterstraße im Süden, den Bonner Talweg im Osten und die Argelanderstraße im Westen. Bis zum Sommer 2013 wurde das Areal mehr als 130 Jahre lang militärisch genutzt; Ende des 19. Jahrhunderts zunächst als Kaserne für die preußische Armee, später als Verwaltungsstandort der Bundeswehr. Als Gründungsort der Bundeswehr hat die Ermekeilkaserne eine historische Bedeutung. Das Ensemble aus ehemaliger Mannschaftsunterkunft und Stabsgebäude entlang der Ermekeilstraße steht unter Denkmalschutz. Für das Gelände der Ermekeilkaserne soll ein Bebauungsplan für die Nachfolgenutzung aufgestellt werden.

Über die Ergebnisse können Sie sich in der jetzt veröffentlichten Dokumentation informieren.

Seiten