Kostenlose Nutzung des ÖPNV für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren

Kategorie: 
Verkehr-Bauen-Umwelt

Die Nutzung von Bussen und Bahnen für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren soll möglichst bald kostenfrei sein.

Kommentare

Alles was zur Entlastung von Familieneinkommen beiträgt sollte Zustimmung erhalten.

Getreu dem alten Grundsatz, "was nichts kostet, ist auch nichts", frage ich mich wie die Stadt dies bezahlen soll. Die Stadt Bonn hat im öffentlichen Personennahverkehr für Schüler schon ein sehr attraktives Angebot, im Verbund weit über die Grenzen von Bonn hinaus.

Insgesamt sollte der öffentliche Personennahverkehr attraktiver für alle Altersklassen gemacht werden vor allem auch für Berufstätige. Die Kostenstruktur muss so gestaltet sein, dass es sich der Autofahrer überlegen muss, ob sein Auto nun tatsächlich günstiger ist, schneller in der Stadt ist der Autofahrer schon lange nicht mehr. Das haben zumindest bereits die Pendler aus den Kreisen Ahr und Rhein/Sieg erkannt, die die am Stadtrand gelegen im P & R Parkplätze nutzen. Die Vergünstigung der ÖPNV Kosten in Verbindung mit erhöhten Parkgebühren wäre sicherlich eine gute Veränderung auch für das Klima und den Schadstoffausstoß in der UN - und Klimakonferenz-Stadt Bonn. Für Verwaltung und Rat ist es unbequem, aber da müssen "die" endlich mal durch. Die Wähler lassen es sich irgendwann nicht mehr gefallen, dass unsere Regionalpolitiker immer nur von " wir sind die deutsche UN- und Klimastadt " reden, aber die Entscheidungen zu einem sinnvollen Umgang mit diesen Themen vom Rat nicht getroffen werden. Wer die UN Organisationen anlockt, sollte auch lernen nach deren Forderungen zu leben. Dies wäre konsequente Regionalpolitik und Stadtregierung.