Vorheriger Vorschlag

Regionale Mobilität Studie reduziert künftige Planungs und Bau kosten

Regionale Mobilitätsstudie um künftige Planungs- ( Etat 2017/18 circa 11 Millionen ) und Baukosten zu reduzieren. Regionale Mobilität ist im Interesse aller.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Weihnachtsbaumabholung durch Bonn Orange einstellen

Die zweitägige Weihnachtsbaumabholung durch Bonn Orange sollte zur Kosteneinsparung eingestellt werden.

weiterlesen

Steh oder häng ich da einfach nur noch rum oder erfülle ich noch meinen Zweck

Verkehr-Bauen-Umwelt
Sparvorschlag

In den meisten Großstädten Deutschlands gibt es zu viele Verkehrsschilder. Vielleicht ist es sogar so, dass diese Überregulierung den Verkehrsteilnehmer zu weilen überfordert.
Ein Verkehrsschild kostet circa 133 €.
Auch wenn ich nicht weiß, wie viele Verkehrsschilder es insgesamt in Bonn gibt, wage ich die These, dass mindestens 2000 Schilder je Stadtbezirk dauerhaft eingespart werden können.
Vielleicht fängt die Stadtverwaltung mal wieder in den Nebenstraßen eines Stadtbezirks an und geht z.B. zurück auf die allgemeine Verkehrsregelungen "rechts vor links". Darüber können schon eine Menge Schildern eingespart werden. Bei den Touren durch den eigenen Stadtbezirk kann man erkunden, wo es sonst vielleicht Schilder gibt, die einfach nicht nötig sind. Die Bevölkerung kann sicherlich hier auch jede Menge Hinweise an ihre Bezirksvertreter geben.
Wie in anderen Städten auch kommt, hängt man zuerst einmal die Schilder für zwei Monate zu.

Diese Deregulierung würde den Verkehr beruhigen und allen Verkehrsteilnehmern nach der Gewöhnung im Miteinander gut tun. Die Besinnung auf gegenseitige Rücksichtnahme, i. S. des Paragraphen eins der Straßenverkehrsordnung gewinnt wieder Vorrang. Dort ist das Miteinander ja an sich bereits klar geregelt,wofür dann also zu viele Schilder.

Ein Versuch ist es alle Mal wert. Vielleicht findet sich ein innovativer und risikobereiter Stadtteil-Vertreter (vielleicht beginnt Bürgermeister Deus) der sich für ein solches Thema "opfert".

Kommentare

Die Fahrschulen in Bonn kommen bei ihren Fahrten durch die ganze Stadt auch durch die Nebenstraßen. Warum nicht auch die Fahrlehrer einbinden, die am besten sagen können, wo Verkehrsschilder überflüssig sind.

Und Taxifahrer auch einbinden.